Archiv

hello again

- mood: tear it down and start again -
- games: ragnarok online, world of warcraft -
- project: abitur -

humanus
I.1.
Adj. a, um - menschlich, des (der) Menschen
2. gebildet, fein, edel, kultiviert
3. mild, (menschen)freundlich, leutselig, höflich
4. gelassen, gleichmütig, ruhig, ergeben
II. -i, Subst. Mensch, Sterblicher

(PONS Wörterbuch Latein, Schule und Studium, Eintrag gekürzt)

homo humanis
homo = Subjekt, Nominativ Singular von homo, hominis, m: der Mensch
humanis als Adjektiv Typ 1, Dativ + Ablataiv Plural, alle Genera
humanis als Substantiv, Dativ + Ablativ Plural, m (poet.)

humanis kann sich also aufgrund nicht stimmiger KNG-Kongruenz nicht auf homo beziehen und daher nicht als Adjektiv verstanden werden. Das Substantiv erlaubt immerhin ein Spiel mit Subjekt und Objekt. Da hilft nur ein bißchen Phantasie, oder der Dativ.

Wer oder was? der Mensch. Wem oder was? den Menschen. Gefällt mir.

Der Ablativ ist mir schon immer ein bißchen unheimlich gewesen wegen den adverbialen Bestimmungen.

Wer oder was? der Mensch. Wie, auf welche Weise, wohin, woher?
Hey, das drückt auch mein Gefühl aus, auf eine Weise, die in der deutschen Grammatik nur zu Übelkeitsanfällen führen würde. Da die Latiner aber nicht mehr so aktuell sind, können wir sie nicht fragen, ob es ihnen mit homo humanis ähnlich geht.

homo humanis: klingt sinnlos und ist es vielleicht auch, dann aber vielleicht auch wieder nicht, denn der Mensch ist zumindest im anthroposophischen Sinne ein Stück weit menschgemacht, und wenn das Menschliche nicht das edle Idol ist, dem sich der Pazifismus verschreibt, dann die bittersüße Realität des Lebens, das Menschen führen.

homo humanis: das war einmal ein Platz für Essays über Statik und Prozess innerhalb von psychischen, globalen und gesellschaftlichen Strukturen.

homo humanis: übrig geblieben bin ich.

suprised, anybody?

2 Kommentare 23.3.07 21:01, kommentieren

morning glory

- mood: the trust in the mistrust -
- current gaming: ro archer lvl 40, wow priest lvl 70 -
- world talk xp: 13284

- project: abitur -

Es ist vorbei. So gut wie vorbei, mein letzter regulärer Schultag ist Vergangenheit. Nun kommen noch die Osterferien und dann? Dann die Prüfungen fürs Abitur. Eigentlich brauch ich mich nur noch hinsetzen, einen Satz pro Klausur zustande bringen und kann dann gemütlich ein Buch lesen, denn Probleme mit meinen Noten gäb das nicht. Aber ich will natürlich so gut wie möglich abschneiden.

Manchmal bin ich wirklich erstaunt von den Menschen, die um mich herum sind. Die so mühsam lernen müssen - wie ich. Fühl mich kein Stückchen weiser, und trotzdem kommts mir manchmal so vor, als sei zuviel Mühe in eine Versöhnung gesteckt, zuviel Schmerz, und dann, und dann! Dann ist das ganz aufregend, dann kommt manchmal etwas, womit man nicht gerechnet hat, und man fängt unter Tränen an zu lächeln, weil das so schön ist. Solche Menschen nennt man Freunde, und das zu können, ist jede Mühe wert.

2 Kommentare 30.3.07 02:36, kommentieren